Erstkommunion 2019

Jesus, komm in mein Herz

Unter diesem Thema durften wir am vergangenen 28. April 2019 in Wiler das Fest der Erstkommunion feiern. Die Musikgesellschaft Alpina begleitete mit ihrem Spiel den feierlichen Einzug vom Dorfplatz her in die Kirche. 14 Kinder aus unserem Tal, begleitet von ihren Eltern, Paten und Familien durften zum ersten Mal den Leib Christi empfangen. Die Freude der Kinder war sehr gross.

Wen wundert’s, war doch die Zeit der Vorbereitung auf das Fest recht lang und intensiv. Die Kinder haben von Herzen ja gesagt zu Jesus, der das Brot des Lebens ist. Er kommt vom Himmel und gibt der Welt das Leben. Er ist der Weinstock, und wir Menschen sind wie die Reben. Jesus gibt uns Lebenskraft und Halt, ohne ihn können wir nicht leben. Solche und ähnliche Inhalte haben die Kinder in der Vorbereitungszeit mit Freude aufgenommen.

Wir Menschen – Gross und Klein – verstecken uns manchmal vor Jesus. Der Zöllner Zachäus hat das auch getan. Sicher, er möchte Jesus sehen. Aber lieber aus einer sicheren Distanz heraus, aus einem feinen Versteck. Jesus nahe sein, gut und recht, aber doch lieber mit einem gewissen Abstand. Der Herr sieht Zachäus, er ruft ihn und befreit ihn aus seinem Baumversteck. Und Jesus geht in das Haus des Zachäus, kommt seinem Herzen besonders nahe, so dass der Zöllner sein Leben ganz neu gestaltet. Uns alle ruft Jesus aus unserer Reserve, aus unseren Verstecken in seine Nähe. Er kennt unsere Namen, und Jesus erfüllt unser Herz mit seiner Gegenwart. Mögen die Erstkommunionkinder, und wir alle wachsen in der Freundschaft mit Jesus.

Ich danke den Eltern, die ihre Kinder begleitet haben. Danke, Lehrerin Evi Ebener für die tatkräftige Unterstützung und für die tollen Gestaltungsideen, für die Lieder, fürs Einüben der Texte. Danke, Katechetin Ruth Meyer-Werlen fürs Verfassen der Messtexte. Danke den Schulkindern und dem Chor für den Gesang und Sabine Hischier und Hans-Jakob Werlen für die musikalische Begleitung. Danke der MG Alpina, den Messdienern und Dorothee Kalbermatten, die in Vertretung unseres Sakristanenpaares amtete.

Euer Pfarrer und Prior Thomas Pfammatter